LASIK LASEK Vergleich: Unterschied der Methoden

LASIK LASEK Vergleich: Unterschied der Methoden

Sie möchten Ihre Augen lasern lassen und fragen sich, was die Unterschiede zwischen den bekanntesten Methoden – LASEK und LASIK sind? Wir klären auf.

Welche Methode könnte für Sie die richtige sein? Lassen Sie sich beraten:

Schreiben Sie uns!

Unterschied der Methoden

Für manche mögen die Kosten ausschlaggebend sein, aber Augenlasern ist ein medizinischer Eingriff und jede der Methoden hat echte Vorteile und Nachteile! In manchen Fällen können Sie die Methoden selbst bestimmen. Um aber Komplikationen zu vermeiden, halten wir uns bei der Wahl der Methode immer an die Empfehlungen der deutschen Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) und schließen sogar noch die Graubereiche aus. Mehr dazu finden Sie auf der Seite Augenlasern in Bratislava.

Vorab möchten wir darauf hinweisen, dass die Augenklinik Bratislava NeoVizia nur die neue LASIK, also die Femto LASIK durchführt. Die Femto LASIK ist 10 Mal genauer und somit sicherer als die alte LASIK. Die alte LASIK gilt heute als veraltet und dennoch wird sie insb. in Deutschland bei Billiganbietern angeboten. Wir finden jedoch, dass jede/r die beste Augen OP verdient und haben daher faire Preise für alle Methoden.

LASIK vs. LASEK

Bei LASEK / PRK wird die oberste Zellschicht der Hornhaut (Epithel) entfernt. Das Epithel muss dann nach dem Augen Lasern wieder nachwachsen. Hingegen wird bei LASIK in der Tiefe von etwa 100 µm (das ist unterhalb des Epithels) ein Schnitt gemacht, bis ein Läppchen (Flap) entsteht; der Flap wird weggeklappt und nach dem Lasern wieder zurückgeklappt. Nach dem Augen Lasern muss dann nur mehr dieser Schnitt zusammenwachsen. Aus diesen Unterschieden während des Eingriffes ergeben sich dann einige für den Patienten wahrnehmbare und relevante Unterschiede zwischen LASEK und LASIK:

Entwicklung der Sicht nach LASIK oder LASEK

Bis die volle Sehkraft nach dem Augen Lasern erreicht ist, vergehen – abhängig von der Methode – Tage oder Monate:

Augen lasern nach der LASIK Methode ermöglicht gute Sicht innerhalb von einigen Tagen. Die Sicht kann dann im 1. Monat nach LASIK noch leicht schwanken.

Nach einem Eingriff mittels der LASEK Methode führt zwar in den meisten Fällen am nächsten Tag zu relativ guter Sicht ohne Brille, jedoch ist verschwommenes Sehen üblich. Danach verschlechtert sich die Sicht wieder und erst ab dem 4. Tag nach LASEK kommt es zu einer Besserung. Die meisten Patienten können nach ca. 1 Woche wieder alltagstauglich sehen, wobei es in manchen Fällen auch mehr als 2 Wochen dauern kann. Die Sicht schwankt im 1. Monat teilweise auch sehr ausgeprägt. Schwankungen können aber auch noch bis 3 Monate nach LASEK auftreten. Langandauernde Schwankungen sind besonders nach Korrektur von Weitsichtigkeit und Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) häufig. Die Augenklinik Bratislava NeoVizia ist daher besonders vorsichtig und führt bei Weitsichtigkeit LASEK nicht durch.

Studien belegen, dass die Sicht 1 Monat nach LASEK noch mangelhaft ist2.

Beschwerden nach LASEK oder LASIK

Während des Eingriffes selbst, haben die Patienten keine Schmerzen. Hingegen sind die Beschwerden nach dem Eingriff besonders unterschiedlich ausgeprägt bei LASEK bzw. LASIK:

Im Anschluss an den LASEK Eingriff spüren die meisten Patienten nur ein leichtes Brennen, das sich langsam steigert. Ca. 4 Stunden nach dem Eingriff erreichen die Beschwerden aber einen Höhepunkt, der dann mindestens 4 Stunden lang andauert. Danach lässt die Intensität ganz langsam wieder nach. Die Beschwerden bestehen aus Augentränen und Augenbrennen. Diese sind zwar bei jedem Patienten individuell stark ausgeprägt, jedoch sind einige Patienten über die extreme Heftigkeit überrascht. Wie schlimm sich das aber auch anfühlt, aus ärztlicher Sicht ist es nicht besorgniserregend. Selbst wenn einige Patienten die Situation dramatisch erleben, bei LASEK und PRK „ganz normal“. Am 1. Tag nach dem LASEK Eingriff sind die o.g. Beschwerden bereits weit weniger ausgeprägt, als zuvor, doch hinzu kommt eine individuell stark ausgeprägte Lichtempfindlichkeit, die insgesamt 3 Tage andauert. Die Augen sind dann oft beim Öffnen meist noch sehr schmerzhaft.

Nach LASIK hingegen erwarten Sie nur milde Beschwerden, wie leichtes Fremdkörpergefühl, in den ersten 3–4 Stunden. Bereits am Abend nach dem Eingriff sind die meisten Patienten beschwerdefrei.

Wundheilung / Narbenbildung

Da bei LASEK / PRK das Epithel entfernt wird, muss das Epithel wieder nachwachsen. Das typische Augenbrennen nach LASEK ist durch die Wunde und beginnende Wundheilung bedingt. Es kommt zur Re-Epithelisierung der Hornhaut – das bedeutet, dass die Epithelzellen nachwachsen. Durch die Umbauvorgänge entstehen immer auch Narben (s.u.). Narben führen zu einem schlechten Sehen, das meist nicht mit einer Brille korrigiert werden kann. Glucocorticoide könne die Narbenentstehung hemmen. Daher muss mindestens über 1 Monat mit Glucocorticoidtropfen behandelt werden. Die meisten Narben heilen im 1. Monat ab, manchmal muss aber auch 3 Monate mit Glucocorticoidtropfen behandelt werden, selten auch länger.

Je höher die korrigierten Dioptrien waren, desto höher das Risiko für Narben. Eine lange Glucocorticoid-Behandlung kann unerwünschte Wirkungen verursachen. Gefürchtet ist insb. der graue Star. Daher hat die Augenklinik Bratislava NeoVizia eine sehr sichere Grenze gezogen, bis zu der die LASEK Eingriff durchgeführt wird. Bis –4 Dioptrien ist das Risiko für eine verlängerte Wundheilung sehr niedrig. LASEK (sowie andere Oberflächenmethoden) halten wir bei höheren Dioptrien für ein nicht zu verantwortendes Risiko!

Bei der LASIK wird in einer tieferen Schicht als dem Epithel in die Hornhaut geschnitten. Dabei wird die Hornhaut nicht komplett abgeschnitten, sondern es wird ein Rand belassen, über den der entstandene Lappen (genannt Flap) aufgeklappt wird. Nach dem Augen Lasern wird der Flap wieder zurückgeklappt. Es dauert ca. 1 Monat, bis der Flap wieder  komplett fest zusammenwächst. Während dieser Zeit muss man vorsichtig sein, damit es nicht zur Flapverschiebung kommt. Insgesamt ist nach LASIK weniger Wundheilung nötig. Narben treten daher kaum auf.

Ergebnis nach Augen Lasern

Die Cochrane Analyse1 (d.h. die in der Wissenschaft höchste anerkannte Instanz) bestätigt, dass die Sehschärfe nach 12 Monaten – also das Ergebnis – nach LASEK und LASIK gleich ist. Es wurde kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen festgestellt. Dabei wurden 1.135 Patienten aus 13 Studien ausgewertet. Die Mehrzahl der Studien favorisieren dennoch LASIK, wobei aber die Unterschiede statistisch nicht signifikant sind.

Ein signifikanter Unterschied zwischen LASIK und LASEK zeigt sich hingegen beim Zwischenergebnis nach 1 Monat, da nach LASEK die Sicht häufig noch sehr mangelhaft ist2, während die Sicht nach LASIk meist schon nach 1 Tag zufriedenstellend ist. Erst nach 3 Monaten, gab es darin keinen signifikanten Unterschied zwischen der LASEK und LASIK Gruppe.

Die Cochrane Analyse bestätigt, dass nach LASIK die Sicht sich schneller entwickelt und wesentlich weniger Schmerzen zu erwarten sind als nach LASEK (bzw. PRK).

Komplikationen

Bei der LASEK / PRK Methode kann es während des Eingriffes zu keiner Flapkomplikation kommen. Bei der alten LASIK Methode sind Flapkomplikationen grundsätzlich möglich, auch wenn selten. Wesentlich sicherer ist die Femto LASIK.

Nach LASIK darf im 1. Monat nicht ins Auge gegriffen werden, und auch kein Kampfsport gemacht werden, da im 1. Monat der Flap noch fest anwachsen muss. Nach 1 Monat gibt es allerdings keine Einschränkungen mehr: Auch extreme Sportarten wie Bungee Jumping, Tiefsee-Tauchen, Boxen und andere Kampfsportarten sind möglich.

Generell kann der Flap aber zu einem späteren Zeitpunkt geöffnet werden. Dies nutzt man bei einer Re-OP (also zweiten Augenlaser-OP). Unter normalen Alltagsbedingungen kann der Flap nicht geöffnet werden. Auch nicht bei o.g. sportlichen Aktivitäten. Nur bei einer extremen Gewalteinwirkung, kann es u.U. zu einem Flapverlust kommen. Durch so eine Gewalteinwirkung würde es aber unabhängig davon, ob es vorher einen Flap gab oder nicht zu einer schweren Verletzung des Auges kommen und müsste als Notfall behandelt werden. Bei einer typischen Sport-Verletzung droht kein Flapverlust.

Nach der LASEK / PRK Methode kommt es bei Dioptrien über -4 und bei hohen Zylinderdioptrien (Hornhautverkrümmung) in der Heilungsphase so gut wie immer zur Narbenbildung. Nach LASIK sind hingegen Narben extrem selten.

Trockene Augen kommen nach LASIK meist länger und öfter vor als nach LASEK. Trockene Augen sind zwar etwas unangenehm, aber es lässt mit Tränenersatzmitteln gut behandeln.

LASEK vs. LASIK Vergleich Zusammenfassung

  • Bei LASEK wird die oberste Zellschicht der Hornhaut (das Epithel) entfernt, bei LASIK wird unterhalb vom Epithel geschnitten und nach dem Augen lasern die Hornhaut wieder zurückgeklappt. Nach LASIK muss weniger Wundheilung stattfinden, so dass auch weniger Heilungskomplikationen auftreten.
  • Schmerzen sind nach LASEK meist sehr intensiv, nach LASIK gibt es kaum Schmerzen.
  • Die Sicht ist nach LASIK schon am nächsten Tag gut, nach LASEK dauert es ca. 1 Monat.
  • Das Endergebnis ist nach LASIK und LASEK nach 12 Monaten im Schnitt gleich gut, vorausgesetzt, dass mit LASEK nur niedrige Dioptrien behandelt werden.

Literaturnachweis

1. Shortt AJ1, Allan BD, Evans JR.; Cochrane Database Syst Rev. 2013 Jan 31; Laser-assisted in-situ keratomileusis (LASIK) versus photorefractive keratectomy (PRK) for myopia.

2. Manche EE1, Haw WW.; Wavefront-guided laser in situ keratomileusis (Lasik) versus wavefront-guided photorefractive keratectomy (Prk): a prospective randomized eye-to-eye comparison (an American Ophthalmological Society thesis). Trans Am Ophthalmol Soc. 2011 Dec;109:201-20.

UP